Alle Beiträge von Andreas Kunze

Andreas Kunze, Düsseldorf, ist Finanzjournalist und als Finanzexperte aus zahlreichen Auftritten in Radio & TV bekannt, etwa N-TV oder ZDF Wiso. Sein Unternehmen FINTEXT, Agentur für Finanzwissen, arbeitet für namhafte Redaktionen und Finanzunternehmen.
Sie haben eine Frage? Dann nutzen Sie bitte das Kontaktformular.

Riester-Rente: DWS reagiert endlich auf Kosten-Kritik

Die DWS, Deutschlands größte Fondsgesellschaft, reagiert auf die Kritik an der Riester-Rente: Ab 2016 kann die populäre „DWS Top Rente“ erstmals ganz ohne eingerechnete Abschlussprovisionen erworben werden.

Noch vor ein paar Jahren hatte sich die Deutsche-Bank-Tochter dagegen vor Gericht gewehrt. Kunden, denen bislang mit jeder Einzahlung Geld abgezogen wird, sollten nun aktiv werden, um die neue Regelung für sich nutzen zu können.

DOWNLOAD ARTIKEL

Weihnachtsgeld: Wer es fordern kann, wer es zurückzahlen muss

Im November ist für viele Arbeitnehmer schon Bescherung: Sie bekommen das Weihnachtsgeld ausgezahlt. Andere hingegen erhalten nichts oder nur sehr wenig.

Wer hat eigentlich Anspruch auf Weihnachtsgeld, wie hoch muss es sein und in welchen Fällen kann es zurückgefordert werden? Lesen Sie hier die wichtigsten Regeln und Urteile.

DOWNLOAD ARTIKEL

Stephen Adam: Helaba

Stephen Adam leitet seit 1. Juli 2015 die Verbundbank der Helaba, übernimmt die Verantwortung für das Verbundgeschäft mit den Sparkassen in Hessen und Thüringen sowie in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und im Saarland und folgt damit Dr. Ulrich Kirchhoff nach, der zum 30. Juni 2015 in den Ruhestand gegangen ist.

Vor seinem Wechsel zur Helaba war Adam (47) stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Vorderpfalz und leitete dort das FirmenCenter Ludwigshafen. Von 2001 bis 2010 war Adam für die Sparkasse Singen-Radolfzell tätig.

Die Leitung der Helaba-Verbundbank besteht jetzt neben Stephen Adam aus Christiane A. Müllers, zuständig für das Verbundgeschäft mit den Sparkassen in NRW, Nord- und Ostdeutschland, undChristian Schneider, zuständig für das Verbundgeschäft mit den Großsparkassen, das Eigengeschäftder Sparkassen sowie das Firmenkunden- und Privatkundengeschäft.

Schutzklick.de – die Handyversicherung auf die Schnelle (FAZ)

Die FAZ präsentiert das Fintech-Unternehmen Schutzklick (www.schutzklick.de) und schreibt, die Idee sei so simpel wie der Firmenname: „Kaufen Kunden ein Produkt im Internet, hilft die Software, ihm sogleich das passende Versicherungsprodukt anzubieten. Die Technik passt sich in die Optik der Online-Händler ein“, so die Erfahrung des Autors.

Schutzklick.de nennt als Versicherungspartner unter anderem die ARAG, die R+V sowie Ergo Direkt (ERGO Versicherung). Mit wenigen Kundendaten wird der schnelle Abschluss von Versicherungen angeboten, und zwar z.B. Handyversicherung, iPhone Versicherung, iPad Versicherung, Tablet Versicherung, Laptop Versicherung, Kameraversicherung, Elektronikversicherung, Fahrradversicherung, e-Bike Versicherung, Brillenversicherung, Musikinstrumentenversicherung, Kfz-Versicherung, Reifenversicherung.

Die Idee für Schutzklick.de kam Gründer Robin von Hein laut FAZ beim Kitesurfen in Südafrika. „Dort ist es üblich, sich kurz vor einer hochriskanten Fahrt mit dem Van durch den Stadtverkehr online gegen den Todesfall zu versichern“, heißt es.

Das Fintech-Unternehmen aus Berlin ist bereits in mehreren anderen Ländern aktiv, etwa Österreich, Niederlande, Italien und Polen. Im Oktober 2015 wird Schutzklick den Angaben zufolge in die USA expandieren. „Wir brauchen für ein Land acht Wochen“, zitiert die FAZ den Schutzklick-Gründer. Erwähnt werden in dem Bericht auch die Fintechs Getsafe sowie Friendsurance.

Lesen Sie mehr via Digitale Versicherungen wollen per App das Geschäft verändern

Ripple oder Transferwise: Die neuen Geldversender (FAZ)

Fintech-Unternehmen wie Ripple oder Transferwise fordern Banken und andere Geldversender wie Western Union oder Money Gram heraus: mit Schnelligkeit und niedrigeren Kosten, berichtet die FAZ online.

Als „Brückenwährung“ fungiert bei Ripple demnach die interne Währung Ripple XRP, die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin. Transferwise hat das Modell, dass ein Geldbetrag nicht über eine Bank überwiesen, sondern mit einer Person im jeweils anderen Land getauscht wird.

Die FAZ nennt noch weitere Fintech-Anbieter für Fremdwährungstransaktionen, etwa Paypal, Skrill, Currencyfair, Currency Cloud, Worldremit oder Azimo.

Quelle: Fintechs fordern Geldversender wie Western Union heraus