Archiv der Kategorie: Produkte

UBS: ETF – Barclays US Liquid Corporates

Die UBS AG hat einen neuen ETF auf US-Unternehmensanleihen im XETRA-Handel der Deutschen Börse gelistet: Der UBS ETF – Barclays US Liquid Corporates 1-5 Year UCITS ETF (USD) A-dis bietet Anlegern die Möglichkeit, US-amerikanische Investmentgrade-Unternehmensanleihen in einem ETF zu bündeln.

Der neue ETF investiert in Anleihen, die von US-Unternehmen aus drei unterschiedlichen Branchen (Industrieunternehmen, Versorger und Finanzinstitutionen) begeben werden. Derzeit umfasst der Index 109 Titel, die jeweils eine Restlaufzeit von ein bis fünf Jahren haben.

„Auf der Suche nach Alternativen zu den niedrigen Renditen bei Staatsanleihen rücken Corporate Bond-ETFs immer stärker in den Fokus von Investoren“, sagt Dag Rodewald, Leiter Vertrieb UBS ETFs Deutschland. „Sparer, die in ihrem Portfolio US-Unternehmensanleihen abdecken möchten, ermögliche der neue UBS ETF damit eine breite Streuung über verschiedene Branchen und Laufzeiten hinweg.

CSS.smile: CSS Versicherung

CSS.smile von der CSS Versicherung AG versichert (teilweise) Kosten für professionelle Zahnreinigung, Zahnbleaching sowie ein Verfahren zur Kariesbehandlung ohne Bohren. Zusätzlich leistet der Tarif für Zahnersatz nach Unfällen.

  • Professionelle Zahnreinigung übernimmt die CSS Versicherung AG in Höhe von 60 Euro je Behandlung und bis zu 100 Euro jährlich.
  • Bis zu 300 Euro werden alle drei Jahre für ein Zahnbleaching übernommen; die vorherige Durchführung von jährlichen professionellen Zahnreinigungen ist Voraussetzung.
  • CSS.smile leistet auch für das neue Icon-Verfahren einen jährlichen Zuschuss, der nicht genauer beziffert wurde.
  • Ist in Folge eines Unfalls ein Zahnersatz erforderlich, dann trägt diesen die CSS Versicherung AG mit dem Produkt CSS.smile. Die anfallenden Kosten, zum Beispiel für Implantate, sind zu 90 Prozent versichert.

CSS.smile kann online über „CSS Webshop“ abgeschlossen werden, und zwar ohne Gesundheitsprüfung. Für 7,50 Euro können sich Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre versichern, ab 18 Jahren kostet CSS.smile 15 Euro monatlich.

ArbeitslosenschutzPolice: R+V Versicherung

Die neue ArbeitslosenschutzPolice der R+V Versicherung erhöht das Arbeitslosengeld, und zwar nach einer betriebsbedingten Kündigung. Versichern können sich alle Arbeitnehmer, die zwischen 18 und 60 Jahre alt sind, mindestens 15 Stunden pro Woche arbeiten und mindestens 1.000 Euro netto monatlich verdienen.

Die monatliche Zahlung kann 100 und 1.000 Euro betragen, maximal bis zur Höhe des bisherigen Nettogehalts. Das Geld überweist R+V ab dem vierten Monat der Arbeitslosigkeit und ab diesem Zeitpunkt so lange, wie der Anspruch auf Arbeitslosengeld I besteht. Die maximale Leistungsdauer beträgt 21 Monate.

„Zwei Drittel aller arbeitsgeberseitigen Kündigungen sind betriebsbedingt. Der Arbeitnehmer kann hier wenig Einfluss nehmen – aber er kann vorsorgen“, sagt Rudolf Servatius, bei R+V verantwortlich für die ArbeitslosenschutzPolice. Die Kosten: Wer bei Arbeitslosigkeit monatlich 300 Euro zusätzlich bekommen möchte, den kostet die R+V-ArbeitslosenschutzPolice 15,59 Euro brutto pro Monat.

€XISTENZ: VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung

Die VOLKSWOHL BUND Lebensversicherung hat mit €XISTENZ eine Grundfähigkeiten-Versicherung auf den Markt gebracht, die die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit absichert, und zwar unabhängig vom Beruf. Der Kunde erhält eine monatliche Rente, wenn er eine wichtige Fähigkeit verliert (z.B. Treppensteigen, Autofahren).

Beim Franke und Bornberg-Rating für sogenannte MultiRisk-Produkte wurde €XISTENZ mit der Bestnote „FFF“ bewertet. Das Dreifach-F gab es nach Unternehmensangaben in der Kategorie „MultiRisk/Leben“ für €XISTENZ mit dem Baustein „Erste-Hilfe-Leistungen bei schweren Krankheiten“ – sowohl solo als auch in der PLUS-Variante mit Pflegeschutzbrief. Auch in der Kategorie „Grundfähigkeit“ haben €XISTENZ und €XISTENZ PLUS von Franke und Bornberg die Bestnote FFF erhalten, so eine Mitteilung.

Für das Rating wurden demnach 27 Tarife von 18 Gesellschaften verglichen. Es ging um mehr als 60 Detailkriterien, in denen sich die Tarife behaupten mussten. Nur zwei Versicherungen erhielten in der Kategorie „MultiRisk-Leben“ das „FFF“.

NV-Versicherung: HausratPremium 2.0.

Mit der neuen NV HausratPremium 2.0 von der NV-Versicherung hat der Kunde im Versicherungsfall stets Anspruch auf die höchsten nachweisbaren Leistungsumfänge und Entschädigungsgrenzen, die im Markt angeboten werden.

Neben der Best-Leistungs-Garantie sei die NV HausratPremium 2.0 mit weiteren 23 Leistungsverbesserungen ausgestattet worden. Dazu zählen unter anderem ein genereller Untersicherungsverzicht, die Absicherung gegen Schäden durch Starkregen unabhängig von der sogenannten ZÜRS-Einstufung, die Mitversicherung der groben Fahrlässigkeit auch im Fall der Verletzung von Obliegenheiten und Sicherheitsvorschriften sowie die Mitversicherung von Fahrrädern in Höhe von 2 Prozent oder mehr der Versicherungssumme und der Verzicht auf eine Schlösserklausel.

„Wer zwanghaft bei der Hausratpolice spart, der erlebt im Schadenfall oftmals eine teure Überraschung“, so der NV-Vorstandsvorsitzende Arend Arends in Neuharlingersiel.

PflegeGarant: Continentale Krankenversicherung

PflegeGarant nennt die Continentale Krankenversicherung a.G. ihre neue Pflegeversicherungen-Generation. Das Angebot besteht aus drei Pflegetagegeldversicherungen und einem ebenfalls neuen Pflegekapitaltarif. Komplettiert wird sie durch den bewährten Pflegekostentarif PZ, der die gesetzlichen Leistungen individuell erhöht.

Drei Pflegetageld-Varianten bei PflegeGarant: Bei den Tagegeldern haben Kunden die Wahl zwischen der günstigen Einsteigervariante (PG-E) für den Schutz bei schwerster Pflegebedürftigkeit sowie den Tarifvarianten Komfort und Komfort-plus (PG-K und PG-K-plus) mit umfangreicherem Schutz in allen Pflegestufen. Die Komfortvarianten leisten zudem bei dauerhafter erheblicher Einschränkung der Alltagskompetenz (Pflegestufe 0).

PflegeGarant passt sich ans Leben an: „In der heutigen Zeit ist private Pflegevorsorge existenziell wichtig“, sagt Dr. Christoph Helmich, Kranken-Vorstand im Continentale Versicherungsverbund. „Unsere PflegeGarant-Tagegelder bieten hier einen guten Einstieg, der später problemlos intelligent ausbaubar ist – passend zu den finanziellen Möglichkeiten und sich ändernden Lebensumständen.“ Für weniger als 10 Euro könne ein 30-jähriger Kunde den Einsteigertarif abschließen, der ihm Sicherheit bei schwerster Pflegedürftigkeit bietet.

AmerikaPlus: Ampega

Ampega Investment GmbH hat einen neuen Aktienfonds aufgelegt, und zwar den Ampega AmerikaPlus . Der Aktienfonds ist mit 25 Mio. Euro gestartet und konzentriert sich auf amerikanische Aktien.

Besonderheit der AmerikaPlus-Anlagestrategie, laut Ampega: ein Fokus auf Unternehmen, die in der Lage sind, ihre Gewinne jährlich zu steigern. Das trifft allerdings so ziemlich auf jedes Unternehmen zu. Der neue Ampega Aktienfonds in der Übersicht:

  • Gleichgewichtetes Portfolio mit Rebalancing-Ansatz
  • Währungschancen durch US-Dollar Investments
  • ISIN / WKN: DE000A0MY039 / A0MY03
  • Ertragsverwendung: Ausschüttend
  • Verwaltungsvergütung: 1,20 % p.a.
  • Ausgabeaufschlag: 5,00 %

Digital Life Protect: BNP Paribas Cardif

Die BNP Paribas Cardif bietet mit Digital Life Protect eine neue Versicherung an, die die Risiken im Internet abdecken soll.

Digital Life Protect leistet Rechtsschutz bei Abmahnungen, Abo-Fallen, Rufschädigungen und hilft bei der Durchsetzung vertraglicher Rechte. Für die Regelung von Schadenersatz-Ansprüchen trägt die Versicherung alle Anwalts- und Gerichtskosten. Bei Rechts- und Vertragsfragen steht eine eigene Hotline mit Fachanwälten zur Verfügung.

Muss der Versicherte bei Identitätsdiebstahl unbezahlten Urlaub nehmen, etwa um Behördengänge zu erledigen, zahlt BNP Paribas Cardif bis zu 500 Euro wöchentlich. Neben dem Verdienstausfall werden auch die Kosten für neue Identitäts-Dokumente übernommen.

Stategic-Beta-ETFs: Deutsche AWM

Deutsche Asset & Wealth Management (Deutsche AWM) hat vier Stategic-Beta-ETFs aufgelegt, mit denen Anleger so genannte Aktienfaktoren in ihrem Depot abbilden können. Die neuen ETFs, die heute an der Deutschen Börse gelistet wurden, bieten Zugang zu folgenden Aktienfaktoren: Value, Qualität, Momentum und Low Beta.

„Nach Aktienfaktoren zu investieren entwickelt sich von einer Nische zu einer breit genutzten Strategie. Die Auflage unserer Strategic-Beta-ETFs versetzt uns in eine gute Position, für die wachsende Investorennachfrage ein attraktives Angebot bereit zu stellen“, sagt Martin Weithofer, Head of Strategic Beta bei Deutsche AWM.

Oktoberfest-Versicherung: die Bayerische

Die Bayerische bietet mit der Düsseldorfer SituatiVe GmbH eine neue Kurzzeit-Unfallversicherung für Gäste des Münchner Oktoberfests an. Versichert sind beispielsweise Unfallfolgen, unfallbedingte kosmetische Operationen, Kosten für einen Krankenrücktransport im Inland oder für die Wiederbeschaffung verlorener Papiere.

Der Kunde kann bei Abschluss per Smartphone den Zeitraum des Versicherungsschutzes unter Berücksichtigung einer Mindestlaufzeit von 24 Stunden beliebig wählen. Der Preis beträgt 5,99 Euro, ein Abschluss ist möglich ab Beginn des Bieranstichs Samstag, 20. September, 12 Uhr.

Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb und Service der Bayerischen: „Dieses flexible Angebot passt sich an die Anforderungen unserer Zeit an: Versicherungsschutz schnell und unkompliziert – und ganz bequem über das Smartphone.“