Schlagwort-Archive: Markus Rieß

Markus Rieß: ERGO Versicherungsgruppe

Markus Rieß, noch Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG soll Vorstandsvorsitzender der ERGO Versicherungsgruppe AG werden. Wenn die Aufsichtsräte sowohl von ERGO als auch von ERGO-Großaktionär Munich Re zustimmen, wird der 49-jährige die Nachfolge von Torsten Oletzky am 1. Oktober 2015 antreten. Zeitgleich ist die Berufung in den Vorstand der Munich Re geplant.

Torsten Oletzky scheidet auf eigenen Wunsch, aus persönlichen Gründen und im besten Einvernehmen mit Ablauf des 31. Dezember 2015 aus dem Vorstand der ERGO aus, so eine ERGO-Pressmitteilung. Oletzky wurde 2004 in den Vorstand berufen und übernahm 2008 dessen Vorsitz.

Nikolaus von Bomhard, Vorsitzender des Aufsichtsrats der ERGO und Vorstandsvorsitzender von Munich Re zu der geplanten Personalveränderung: „Torsten Oletzky hat sich in seiner Amtszeit für ERGO bleibende Verdienste erworben. Mit Markus Rieß erhält ERGO einen Nachfolger im Vorstandsvorsitz, der seine Managementfähigkeiten in der Leitung des Marktführers in Deutschland in beeindruckender Weise unter Beweis gestellt hat.“

Daniel Bahr: Allianz Private Krankenversicherung

Der frühere Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr (37) wird ab 1. November 2014 als Generalbevollmächtigter für Leistungsmanagement und Zentrale Vertriebskoordination bei der Allianz Private Krankenversicherung (APKV) beginnen und nach einer Einarbeitungszeit in den Vorstand berufen werden, vorbehaltlich der Zustimmung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

„Daniel Bahr wird die APKV als ausgewiesener Gesundheitsexperte unternehmerisch voranbringen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, sagt Markus Rieß, Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutschland AG.

Im Jahr 2009 wurde FDP-Politiker Bahr zunächst Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium und ab Mai 2011 Minister. Bei der Bundestagswahl im September 2013 schied die FDP aus dem Bundestag aus und Bahr gab sein Ministeramt ab. Seit Februar 2014 ist er für die Denkfabrik Center for American Progress tätig, die unter anderem die Regierung von US-Präsident Barack Obama bei der Gesundheitsreform berät.